Schnellzug nach Shanghai

Zugfahrt Peking nach Shanghai

Das Bahnsystem in China ist sehr gut ausgebaut und funktioniert unglaublich effizient. 

Für die Strecke Peking – Shanghai hätte eine Flugverbindung in Summe vermutlich mindestens genauso viel Zeit in Anspruch genommen. Es liegen über 1.300 km zwischen den beiden Städten. Dass die Bahn hier konkurrenzfähig ist, liegt nur daran, dass die Strecke zur absoluten Hochgeschwindigkeitsstrecke ausgebaut wurde. Auf dem Weg überquert man einige der längsten Brücken der Welt.

Ich hatte in der Vergangenheit immer wieder mal Videos von dieser Strecke gesehen, in denen die Passagiere bei Höchstgeschwindigkeit Münzen oder Ihr Handy auf das kleine Fensterbrett stellen. Da der Zug auch bei 350 km/h nahezu erschütterungsfrei fährt, blieben sie stehen – wirklich beeindruckend, aber das glaube ich natürlich erst, wenn ich es selbst gesehen habe.

Unsere Entscheidung stand also fest – das müssen wir ausprobieren!

Bahnticket kaufen

Die Strecke wird mit einer sehr hohen Frequenz, teilweise mehrmals stündlich bedient. Die Verbindungen sind alle schnell, aber es gibt einige Express-Verbindungen (G-Trains), die zwischen Peking und Shanghai nur zwei Mal stoppen und die Strecke dadurch in knapp vier Stunden bewältigen.

Die Züge sind in allen Klassen Tage und Wochen im Voraus komplett ausgebucht. Und das obwohl Tickets erst 30 Tage vorher gebucht werden können. Damit schied es für uns aus, das Bahnticket erst vor Ort zu kaufen. Nach etwas Recherche stellte sich heraus, dass es für Ausländer außerhalb Chinas gar nicht möglich ist, auf direktem Weg ein Ticket zu kaufen. Als Landsmann oder -frau würde man einfach Tickets auf der Website der Bahngesellschaft kaufen können. Hier ist aber ein chinesischer Ausweis und Inlands-Konto nachzuweisen. Beides Dinge, die wir nicht haben und auch nicht bekommen werden :-).

Es blieb also nichts weiter übrig, als eine der paar Online-Agenturen zu nutzen, die einem beim Ticketkauf in China helfen. Sie erhalten Ihr Geld im Voraus und kaufen das Ticket sobald es für den Verkauf verfügbar ist. Also meistens 30 Tage vor der geplanten Abfahrt. Daher haben wir genau verglichen, um den finanziellen Schaden zu vermeiden und auch ohne Bahntickets dazustehen. Unsere Wahl fiel auf chinahighlights.com.

Andere lesen auch:  Reisetagebuch Kauai – Hawaii

Wir können diesen Buchungsservice sehr empfehlen. Auch hier haben wir bereits Monate im Voraus für unser gewünschtes Ticket bezahlen müssen. Der Endpreis setzt sich aus dem Ticketpreis, umgerechnet in USD, und einer transparent dargestellten Servicepauschale zusammen. Für uns waren das in Summe für zwei Personen 181 USD. 

Es wurden z.B. auch Wünsche für die Sitzplätze berücksichtigt, was bei einer 2er und 3er Bestuhlung wirklich wertvoll ist, um sein Fensterbrett für das Video zu haben ;-).

Die Kommunikation war von Anfang bis Ende sehr gut. Wir wurden auf alle Fallstricke vorbereitet. Die wichtigsten Fragen und Hilfssätze wurden uns sogar auf chinesisch in einem kleinen Guide zur Verfügung gestellt. Der hat uns an der Bahnstation tatsächlich viel Zeit gespart. 

Name und Passnummer müssen exakt mit dem Dokument übereinstimmen! Diese können nach Kauf des Tickets nicht mehr geändert werden. Bei Fehlern muss ein neues Ticket gekauft werden.

Unsere Buchungsbestätigung haben wir genau 30 Tage vor Abfahrt erhalten. Inklusive Abholnummer für das Ticket, Fahrplan und dem erwähnten Guide mit Tipps und Tricks zur Abholung, Anreise usw. 

Das Ticket Office
Das Ticket Office

Die Bahntickets können an jedem größeren Bahnhof abgeholt werden. Wir haben das einen Tag vorher problemlos an der Peking Railway Station getan. Man sollte nur ein wenig Zeit einplanen, um den richtigen Schalter zu finden. An dem in unserem Fall einzigen Schalter für „Ticket-Collection“ wartet man zusätzlich je nach Länge der Schlange. Für die Abholung am Abreisetag sollte man also entsprechend mehr Vorlauf einplanen.

Die Zugfahrt von Peking nach Shanghai

Von der Beijing South Railway Station ging es für uns um 09:00 Uhr los nach Shanghai. 

Der Bahnhof ist riesig und erinnerte uns mehr an einen Flughafen. Das gesamte Prozedere ist auch sehr ähnlich, inklusive der Sicherheitskontrollen. Man wartet bis zur Abfahrt an seinem Gate. Gemeint ist an diesem Bahnhof ein Bereich oberhalb des Gleises. Aufs Gleis selbst kommt man erst ca. 15 Minuten vor Abfahrt und auch erst nach elektronischer Kontrolle des Tickets und Dokumenten. Abgesehen davon, dass Schlange stehen in China keine Paradedisziplin ist, läuft das ganze unglaublich effizient ab. Alles ist leicht zu finden. Nur ein bis zwei Minuten nach Beginn des Einstiegs waren wir am richtigen Platz.

Es war ausreichend Platz für das Gepäck vorhanden und wir hatten eine 2er Reihe ganz vorne im Zug, so dass Mandy unser Gepäck im Bereich zwischen den Waggons im Blick behalten konnte. Die Sitze sind bequem und lassen sich sehr weit zurücklehnen. Auch dieser Zug war natürlich bis auf den letzten Platz ausgebucht – wirklich Wahnsinn. 

Andere lesen auch:  Ausflug Chinesische Mauer Simatai und Gubei Water Town

Die chinesische Ansage fiel deutlich länger aus, als die Englische. Auf englisch wurde oft betont, dass dies ein in China entwickelter und gebauter Zug ist und dass der Zug erhöhten Sitzabstand hat – okay.
Die Münze wird zeigen, ob ihr das gut entwickelt und gebaut habt…

Zugfahrt Peking-Shanghai

Wir haben eine Menge der Zugfahrt verschlafen. Den Rest der Zugfahrt habe ich mich um diese Videosache gekümmert. Ganz ehrlich, die Münze ist unzählige Male umgefallen. Es hat wirklich eine ganze Weile gedauert, alles so wie im Video und bei der richtigen Geschwindigkeit zu positionieren. Wenn man es aber raus hat, dann muss man sagen, es funktioniert. Ich glaube es und bin überrascht, dass man die Geschwindigkeit von 350km/h einfach nicht merkt.

Beitrag zurück Beitrag vor
    • Mihail
    • 17. Oktober 2019
    Antworten

    Hey,

    sehr geiler Artikel – angenehm zu lesen. Die Fotos und das Video helfen viel um dann die Situation gedanklich mitzuverfolgen. Die Anzeigetafel/Infotafel fand ich auch sehr interessant. 🙂

    P.S. Ich finde übrigens, dass der Preis für diese lange Strecke echt okay ist. Wenn man überlegt, dass in DE von Frankfurt nach Berlin (ca. 600 km) die Einzelfahrt ca. 120 € kostet ist das echt in Ordnung.

    Viel Spaß und Grüsse
    Mihail

    • Michael Beutel
    • 22. September 2019
    Antworten

    Hallo Ihr Lieben! Hier bin ich wieder. Wieder einmal ein ausführlicher Reisebericht indem wir gedanklich dabei waren. Wir glauben, nur fliegen ist schöner? Der Versuch mit der Münze ist schon faszinierend. Schön, dass Ihr Euch lange für die Reise vorbereitet habt und die Tickets vorher bestellt habt. Selbst wenn es schwierig wird, habt Ihr immer eine Idee (Online – Agentur).
    Wie lang ist denn die längste Brücke der Welt? Dass Ihr zwischendurch müde seid und schlaft, kann ich mir gut vorstellen. Der Service der Bahn ist einfach super!
    So, mein Kommentar muss reichen. Habt noch viele schöne Tage. Jetzt geht es weiter zum nächsten Bericht. Ich glaube, ich sollte mal jeden Tag lesen. Immer wieder schön!!!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Wir kommen auf unserem Blog nicht ganz ohne Cookies aus. Mit Deinem "OKAY" akzeptierst Du den Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen